Gmünder Tagespost: Mit Feng Shui das Leben entrümpeln

Ein mit Papier überquellender Schreibtisch, angefangene und nicht beendete Bastelarbeiten, ein vollgestopfter Keller. Dinge, die viele Menschen kennen. Rund dreißig Zuhörer waren in die Heubacher Stadtbibliothek gekommen zur Veranstaltung des Regionalen Bildungszentrums der Gmünder Volkshochschule.Thema: Tipps, wie das eigene Leben entrümpelt werden kann. Andrea Bätz ist klassische Feng Shui-Beraterin, Baubiologin und baubiologische Messtechnikerin. Gerümpel wirke sich lähmend auf die Bewohner aus, da das Chi nicht mehr fließen könne, erklärt Bätz den Zusammenhang zwischen Feng Shui und rappelvollen Häusern.
„Wir sind immer noch Jäger und Sammler. Wir heben für den Fall der Fälle auf“, so Bätz. Die Folge sind volle Wohnungen und Häuser. Dabei könne Entrümpeln befreiend sein. Unter Entrümpeln versteht die Feng Shui-Beraterin in erster Linie das Abschied nehmen von überflüssigen Dingen, das Loslassen. 80 Prozent der Dinge in einem Haushalt sind überflüssig, nur 20 Prozent werden gebraucht, schätzt Bätz.

http://www.gmuender-tagespost.de/613175/

[jamiesocial]

Schreibe einen Kommentar

Blue Captcha Image
Refresh

*